Freitag, 8. November 2013

Abends wenn es dunkel wird....

und die Fledermaus schon schwirrt.
Ziehn wir mit Laternen aus,
in den Garten hinterm Haus.
Und im Auf-und Niederwallen lassen wir das Lied erschallen.
Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Stern.

Das Lied hat selbstverständlich noch weitere Strophen. Anhören könnt ihr es hier
Vivien hat ihre Laterne in der Schule gebastelt und da ihre Klasse die Igelklasse ist, gibt es natürlich einen Igel.
Damit Noah aber nicht leer ausgeht, haben Vivi und ich ihm auch eine Igellaterne gebastelt. Ich freu mich drauf und bin jedes Jahr aufs neue überrascht, wie schnell es nach der Uhrumstellung nein sie ging an Noahs Schlafrythmus NICHT spurlos vorbei, Abends um 17.30h schon dunkel ist.
Bitte bitte, lass es  mal eine Regenpause bleiben. Denn der Herbst hat uns hier voll im Griff.
Wurden wir im Oktober mit einem herrlichen goldenen Herbst verwöhnt, ist es hier nun sehr grau, nass, matschig. Ich brauche keine 20 Grad mehr, es darf ruhig kalt werden, das mag ich sehr. ABER dieses nass, schwüle, matschige Nichts kann ich auf Dauer nicht leiden.
Wir werden sehn, macht es euch gemütlich.
Vivi

Noah

Noch eine tolle "erste" Laterne der kleien Martha könnt ihr bei Svenja von L`inutile sehen.
Bei uns geht der Martinsverein Wochen vorher von Tür zu Tür und man kann gegen eine Spende Karten für die Martinstüten kaufen. Ich mache es sehr gerne und hatte als Kind auch immer eine solche Tüte von meiner Oma. In diesem Jahr habe ich nur eine Karte genommen, da Noah das meiste noch nicht isst. Er würde es bestimmt, wenn ich ihn ließe.
So sind wir gerade zum Rathaus spaziert und haben Vivis  Tüte abgeholt.
Bei dem Inhalt, braucht man man schon fast nicht mehr singen/gribschen gehen.

Liebe Grüße
Steffi

1 Kommentar:

  1. Rolo!!! oHhhh wie ich das vermisse.. Kindheitserinnerungen oder auch Deutschlanderinnerungen.. hach....

    lg
    svenja

    AntwortenLöschen