Mittwoch, 15. Januar 2014

Nachtrag November 2013 "Mein Kleiner wird ein Großer"

Ja es ist wirklich wahr, schon der erste Geburtstag.
Am 20ten November  war Noahs großer Tag. Es gab leckeren Bananenkuchen im Sternen-Fondant-Mantel,


Mini Apfel-Walnuss Cupcakes,


 Salzbrezeln, Baisers, Mäusespeck und Erdnussflips,



am Nachmittag. Neben der üblichen Schorle, hatte ich einen alkoholfreien Kinderpunsch gemacht. Sehr lecker....mit einem Schuss Amaretto auch was für die großen....
Da die meisten Gäste erst gegen Abend kommen konnten, also nach der Arbeit, lag der kulinarische Schwerpunkt beim Abendessen.

Pizzasuppe, Tortellini-Tomate-Mozzarella Spieße mit Selfmade Pesto, Käseplatte, Mett, das weltbeste Brot von unserem Bäcker in Form einer Eins, Würstchen durften natürlich auch nicht fehlen. Leider hat mein Liebster " versehentlich" die Buffetfotos gelöscht....

 Und ein Dessert passt ja immer, Bratapfel-Creme Dessert im Glas.


Wirklich verstanden hat Noah nicht, dass es " sein Tag" war, das Geschenkpapier war interessanter als der Inhalt und auspacken, war auch nicht wirklich interessant genug.



Dafür allerdings sein geliebter Bananenkuchen und die Erdnussflips.

Aber am nächsten Tag haben wir uns in Ruhe, zusammen seine Playmobil 1 2 3 Geschenke angeschaut und bespielt. Seid dem beschäftigt er sich täglich damit. Egal ob Auto, Rakete, Bus oder die Tiere der Arche...alles kommt super an.
Und passend zum eh schon aufregenden Tag, kamen auch ENDLICH Zahn 3 und 4 heraus.

ENDLICH habe ich es nun auch geschafft Euch nachträglich, an diesem wundervollen Tag teilhaben zu lassen. Ist es doch so wundervoll und unrealistisch in einem. 
Lief ich nicht eben noch mit mit einer bombastischen Bombe herum? Hatte ihn das erste mal im Arm, beobachtete ihn Stundenlang, wenn er auf meiner Brust einschlief?!
Nun rennt er seid Anfang des 10ten Monats wie ein Großer durch‘s Haus, will nur noch selber essen, babbelt ohne Punkt und Komma....
Es ist wieder soviel passiert. Die Entwicklung steigt täglich. War es beim ersten genauso? Konnten sie so schnell Sachen, die sie gesehen haben verstehen und umsetzen?!
Ich finde es zeitgleich spannend, aufregend und erschreckend,
wie schnell das " erste" Jahr verflogen ist.
Umso glücklicher bin ich, dass ich erst im Oktober/ November diesen Jahres wieder arbeiten gehen werde.
Liebste Grüße
Steffi

Keine Kommentare:

Kommentar posten